Reha mit Kind

Mitnahme von Kindern als Begleitperson
Was mache ich mit meinem Kind? Diese Frage stellen sich viele Mütter und Väter, wenn aufgrund eine Erkrankung ein Aufenthalt in einer Rehaklinik notwendig ist. Häufig ist eine Rehabilitationsmaßnahme zur Festigung der Gesundheit nach einer Erkrankgung unvermeidbar. Eine Rehabilitationsmaßnahme soll die körperliche und seelische Leistungsfähigkeit so gut wie möglich wiederherstellen und eine Eingliederung ins Berufsleben erleichtern. Sie soll auch einer möglichen Pflegebedürftigkeit und frühzeitigem Ausscheiden aus dem Berufsleben vorbeugen. Besonders für Eltern ist es dann wichtig, nach Erkrankungen wieder zu genesen, um weiterhin für die Kindern da sein zu können. Gerade deshalb sollten Eltern nicht auf die Reha verzichten! 

Das St. Franziska-Stift Bad Kreuznach bietet betroffenen Eltern die qualifizierte Betreuung mitreisender Kinder im Altber von einem bis zwölf Jahren an, so dass Sie Ihre Behandlungen ohne Zeitdruck, Stress und Schuldgefühle wahrnehmen und sich in Ruhe den Anforderungen der medizinischen Rehabilitation widmen können.  

 

Die Kinderbetreuung befindet sich auf dem Klinikge­lände unserer Psychosomatischen Fachklinik St. Franziska-Stift in einem Nebengebäude. Das Alter, der von uns betreuten Kinder liegt zwischen einem und zwölf Jahren in einer Gruppengrö­ße von bis zu 15 Kindern. Kinder unter einem Jahr können wir in Ausnahmefällen nur dann aufnehmen, wenn eine Trennung vom Elternteil über den Therapiezeitraum möglich ist. 

Die Räumlichkeiten der Einrichtung sind an die unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedenen Altersklassen angepasst. In den verschiedenen Räumen können die Kinder individuell und altersentsprechend beschäftigt und betreut werden. Es gibt einen separaten Ruheraum für Kinder, die tagsüber noch schlafen, einen Raum für die Erledigung von schulischen Hausaufgaben, einen großen Gemeinschaftsraum sowie eine Teeküche und sanitäre Anlagen. 

Ein großer Außenbereich für Spielakti­vitäten und die Bewegungsmöglichkeiten im großen Park unserer Klinik stehen auch der Kinderbetreuung zur Verfü­gung. Außerdem kann die Sporthalle der Klinik für die Kindergruppe zu be­stimmten Zeiten genutzt werden. Ihr Kind kann durch uns betreut werden, wenn es zwischen 8:30 Uhr und 17 Uhr keinen Kontakt zu Ihnen benötigt. In dieser Zeit finden die therapeutischen Maßnah­men und Veranstaltungen statt und die Kindergruppe wird durchgehend durch unsere Mitarbeiter betreut. 

Ihr Kind wird nach dem Aufnahmegespräch und einer kurzen Eingewöhnungszeit durch unsere Mitarbeiter vom Tag nach der Aufnahme an tagsüber von Montag bis Freitag betreut. Nach 17 Uhr, nachts und an den Wochenenden sind Sie für die Betreuung Ihrer Kinder verantwortlich. Sie wohnen mit Ihrem Kind auf einer speziell für Eltern und Kinder vorgesehenen Etage unserer Klinik. 

Schulpflichtige Kinder besuchen außerhalb der Ferienzeit eine der Bad Kreuznacher Schulen ihrem Jahrgang und ihrer Schulform entsprechend. 

In einem telefonischen Vorgespräch un­terrichten wir Sie über die Aufnahmevor­aussetzungen, Betreuung und ggf. die Schulform und die Jahrgangsstufe in der die Kinder beschult werden. Mit den orts­ansässigen Kreuznacher Schulen haben wir durchweg gute Erfahrungen für die Gastkinder" gemacht. Die Lehrer sind dort mit der speziellen Situation der Be­gleitkinder aus unserer Klinik vertraut. Die Schulkinder werden durch unseren klinikeigenen Fahrdienst zur jeweiligen Schule gefahren und zurückgebracht. Für die Schulkinder steht nach der Schule ein Mittagessen bereit. 

Die Betreuungszeit in unserer Kinder­einrichtung liegt zwischen 8:15 Uhr und 17 Uhr. Bitte bringen Sie Ihr Kind spätestens bis 8:20 Uhr in die Kinderbe­treuung und holen Sie es pünktlich zwi­schen 16:30 Uhr und 17 Uhr wieder ab. Therapiebeginn ist jeden Morgen um 8:30 Uhr. Am Mittwoch nach der Anreise beginnt einmalig Ihr Begrüßungsvortrag durch den Chefarzt um 8:20 Uhr. Frühstück und Abendessen nehmen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind im Eltern-Kind-Speisesaal im Hauptgebäude der Klinik ein, das Mittagessen erhält Ihr Kind in der Betreuungsgruppe. 

Am Tag Ihrer Anreise lernen Sie unser Team in der Kinderbetreuung kennen. In einem ersten Gespräch mit den Erziehe­rinnen gibt es die Möglichkeit, uns über Besonderheiten Ihres Kindes zu infor­mieren. Für weitere Gesprächstermine stehen wir jederzeit zur Verfügung. Sollten einmal Probleme in der Betreuung oder im Umgang mit Ihrem Kind auftreten, so sprechen Sie bitte die Mitarbeiter in der Kinderbetreuung direkt an oder in­formieren Sie die Pflegekraft auf Ihrer Station bzw. Ihren Bezugstherapeuten. Sollten aus unserer Sicht Probleme in der Betreuung auftreten, so werden wir Sie ebenfalls zeitnah kontaktieren. 

Beim Auftreten einer ansteckenden Er­krankung kann Ihr Kind leider nicht in unserer Einrichtung betreut werden. Während einer solchen akuten Krank­heitsphase werden Sie von den thera­peutischen Veranstaltungen befreit und sind für die Versorgung Ihres Kindes und ggf. das Aufsuchen eines Kinder­arztes zuständig und verantwortlich. Nach Abklingen der Erkrankung wird das Kind in unserer Kinderbetreuung wieder aufgenommen. 

 

Ihre Kinder sollen sich in unserer Einrich­tung geborgen, wohl und angenommen fühlen. Wir pflegen ein partnerschaft­liches Verhältnis zum Kind, behandeln es gleichberechtigt und akzeptieren es mit all seinen Stärken und Schwächen. 
Neben einem geplanten konkreten Tages­ablauf gehen wir - soweit es möglich ist - auf die Interessen und Bedürfnisse der Kinder ein. Sie werden mit Normen, Wertvorstellungen und Regeln vertraut gemacht, sie erhalten Lob und Aner­kennung, ihre Selbständigkeit wird gefördert und bei Problemen erhalten sie Hilfestellungen.  Kreative Fähigkeiten werden gefördert und die Kinder erhalten ein ad­äquates Bewegungs- und Spielangebot.

Im Freispiel als sozialem Lernfeld werden die Kinder wichtige Entfaltungsmöglich­keiten erleben, Beziehungen und Freund­schaften aufbauen und neue Erfahrungen mit sich und anderen machen können. Altersgerechte Spielmaterialien werden bereitgestellt, um individuelle Beschäfti­gungsangebote machen zu können. 
In unserer Kinderbetreuung besteht der übliche Versicherungsschutz wie im häuslichen Umfeld. Eine darüberhin­ausgehende spezielle Versicherung ist nicht notwendig. 

Oft sind es schwierige Lebenssituationen, die einen Rehabilitationsaufenthalt in einer psychosomatischen Klinik notwendig machen. Die Mitnahme eines oder mehrerer Kinder ist - wenn keine anderen Möglichkeiten der Betreuung existieren - oft die einzige Möglichkeit, eine Rehabilitationsmaßname wahrneh­men zu können. 
Unsere Erfahrung ist, dass die von Patien­ten mitgebrachten Kinder in unserer Einrichtung viel Spaß während der Be­treuungszeit haben, neue Erfahrungen machen und Freundschaften schließen. Sie können als Patienten während der Zeit der Reha beruhigt an Ihren therapeu­tischen Veranstaltungen teilnehmen und Ihr Kind sicher, liebevoll und kompe­tent betreut durch das Team unserer Kinderbetreuung aufgehoben wissen. 
Unser Team der Kinderbetreuung ist dar­auf ausgerichtet und erfahren, Kinder un­terschiedlichen Alters in unterschiedlichen Gruppenzusammensetzungen zu betreuen und auf die jeweiligen Anforderungen Ihres Kindes individuell einzugehen. 
Im Vordergrund unserer Arbeit in der klinikeigenen Kinderbetreuung steht mmer das Wohlbefinden Ihres Kindes. Es soll sich bei uns geborgen und ange­nommen fühlen. Wir würden uns sehr freuen, Sie und Ihr Kind in unserer Kin­derbetreuung begrüßen zu dürfen. 
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leitung der Kinderbetreuung Frau Manuela Köhler-Tretbar (PDL) (Telefon 0671 8820-202) oder kontaktieren Sie den Chefarzt Herrn Dr. Thomas Wilde der Klinik. 
Wenn Sie Ihr Kind oder mehrere Kinder als Begleitpersonen in Ihre Rehabilitation mitbringen möchten, stellen Sie einen Antrag auf Mitnahme im Rahmen der sogenannten Haushaltshilfe. Dann kann die Betreuung und Aufnahme Ihres Kindes oder Ihrer Kinder durch den Leistungs­räger finanziert werden. 
Eine Rehabilitationsbehandlung für Kin­der können wir leider nicht durchführen. Sollte für Ihr Kind ein eigener Rehabilita­tionsbedarf bestehen, so gibt es die Möglichkeit, eine zeitgleiche Rehabili­tation in der nahegelegenen Kinder-Re­haklinik Viktoriastift zu beantragen und durchzuführen. Bei der Antragstellung wird Sie Ihr Kinderarzt ggf. unterstützen. 

Mehr Informationen zur Rehabilitation in Begleitung von Kindern finden Sie in unserer Broschüre